Titel

 

Geschichten 1

Der Schwarze Mann

Als er einmal böse war, wurde er in den dunklen Keller gesperrt, wo ihm der Schwarze Mann die Leviten lesen sollte. Er tastete sich langsam die Kellertreppe hinunter und war sehr gespannt, ob ihm der Schwarze Mann begegnen würde.

Weiter unten wurde es etwas heller. Durch zwei kleine Kellerfenster schien das Tageslicht und erhellte den sonst dunklen Raum doch etwas.

Plötzlich vernahm der kleine Fritz ein eigenartiges Geräusch. So etwas hatte er noch nie gehört. Was kann das wohl sein? - Klingt vielleicht so der Schwarze Mann?

Langsam schlich er sich in Richtung der immer lauter werdenden Töne.

Doch was sah er da? - Eine süße kleine Unke; oder war es vielleicht eine Kröte?

 

 

Da er den Unterschied zwischen Unke und Kröte noch nicht kannte, nannte er sie einfach

“Unkelgretel”.

 

Glockenläuten

Das Läuten von Glocken muss für den kleinen Fritz ein schlimmes Ereignis gewesen sein.

 

 

 

Immer wenn seine Mutter im Dorf unterwegs war und Glockengeläut hörte, rannte sie so schnell sie konnte nach Hause, denn sie wusste, was geschehen würde.

Der Kleine Fritz rief dann immer so laut er konnte:

“Mutti, fünf Daten kommen”.

Was immer dies auch bedeuten sollte, er hat es bis heute nicht herausgefunden.

 

Ostern

An Ostern durfte der kleine Fritz bei verschiedenen Nachbarn im Ort den Hasen jagen.

Da nahm er immer seine Grätze mit (eine Art Rucksack aus Korbgeflecht) und sammelte bunte Eier, Brezeln und auch Gebäck.

Grätze

 

Er freute sich jedes Mal riesig, wenn er etwas gut verstecktes fand.

Das Hasjagen machte ihm soviel Spaß, dass er sich bald entschloss, später einmal Osterhase zu werden.

 

 

Donnerstag, 4. Januar 2018